Archiv der Kategorie 'Ökologie'

oN aiR – 13.4.: Proteste in der Steiermark / Wie weiter im Protestbusiness? / Suicide A-Bombers / Schubhaft in Österreich / Buch der Woche /

Proteste in der Steiermark

Die Proteste in der Steiermark gingen weiter und gehen weiter. Ein Update!

Wie weiter im Protestbusiness?

Das konservative Ländle übt sich in einer grünen Revolution, die hessische FDP fordert die staatlich verordnete Abschaltung von Atomkraftwerken und selbst im sonst so konfliktscheuen Japan gehen inzwischen Menschen auf die Straße. Doch während die Atomkraft immer neue Menschen mobilisiert, verpuffen scheinbar die Sozialproteste. Ob HartzIV, ELENA oder Volkszählung die „klassischen“ Protestfelder der Linken verdörren auf den Kungebungsplätzen. Und schließlich gilt es auch noch die Auswirkungen einer globalen Finanzkrise zu bewätligen! Wie es weitergeht in der Protestlandschaft frage ich Dr. Thomas Seibert, Vorstandssprecher des Instituts Solidarische Moderne.

Suicide A-Bombers

Hermann L. Gremliza liest die Konkret April Kolumne über das Restrisiko des Kapitalismus.

Buch der Woche: Der große Krach

Sonst nicht so meine Sache nicht, aber das letzte Buch von Elmar Altvater ist sehr lesenswert. Lesenswert waren auch seine früheren Bücher, aber dieses ist es eben noch mehr: Elmar Altvater: Der Große Krach oder die Jahrhundertkrise von Wirtschaft und Finanzen, von Politik und Natur

oN aiR – 29.12.: 2010 – Jahr des Zorns

2010 – Jahr des Zorns

„Dies ist die Geschichte einer Gesellschaft, die fällt, und während sie fällt, sagt sie, um sich zu beruhigen immer wieder: Bis hierher gings noch gut, bis hierher gings noch gut, bis hierher gings noch gut.. Aber wichtig ist nicht der Fall, sondern die Landung.“

Jahresrückblicke haben eine gewisse Tradition, und in fast jedem Medium werden uns am Jahresende die schönsten, aufregendsten, berührendsten und bewegendsten Momente des Jahres präsentiert. Diese Sendung versucht etwas ganz ähnliches. Wir blicken zurück auf ein Jahr voller Proteste, Demonstrationen, Streiks, und Riots. 2010 war ein Jahr des Zorns. Vielleicht war es aber auch das Jahr, in dem alles begonnen hat…

Die Sendung gibt es auch als mp3.

oN aiR – 8.12.: Smells like Fascism // Das – ach so – neutrale Österreich // PISA, PISA, PISA… // Klimagipfel in Cancun // Buch der Woche

Smells like Fascism

In Spanien werden die Fluglotsen mit gezogener Knarre zur Arbeit gezwungen. Eine Einschätzung.

Pisa, Pisa, Pisa,….

Alle reden über Pisa! Auch ich! Einige persönliche Anmerkungen.

Klimagipfel in Cancun

War da nicht was? Ah ja, die Herren der Welt retten dieselbige. Eine Polemik.

Das – ach so – neutrale Österreich

Die USA beschweren sich über mangelndes kriegerisches Engagement Österreichs. Darabos verteidigt sich. Keine Verteidigung.

Buch der Woche: Umkämpfte Erinnerung

Ein ReiseLeseBuch über Kärnten, Slowenien und Triest: Umkämpfte Erinnerung. Eine Empfehlung.

oN aiR – 1.12.: rettet die mur

Es hat sich so einiges getan im Kampf gegen die Kraftwerke und für die Erhaltung der Mur, seit die Mur-RetterInnen das letzte Mal zu Gast waren. Was genau, erfährt ihr heute in der Sendung.

oN aiR – 17.11.: Die EU – Hort der Demokratie / Rettet den ORF! / Castor, und was dann?

Die EU – Hort der Demokratie

Artikel 122 Absatz 2 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (VAEU): »Ist ein Mitgliedstaat aufgrund von Naturkatastrophen oder außergewöhnlichen Ereignissen, die sich seiner Kontrolle entziehen, von gravierenden Schwierigkeiten ernstlich bedroht, so kann der Rat auf Vorschlag der Kommission beschließen, dem betreffenden Mitgliedstaat unter bestimmten Bedingungen einen finanziellen Beistand der Union zu gewähren. Der Präsident des Rates unterrichtet das Europäische Parlament.« Tja, auf Grundlage dieses Artikels werden gerade Milliarden an Steuergeldern ausgegeben. Wie? Was? Naturkatastrophe in Europa? Gar nicht mitbekommen? Wenn es in den ohnehin schon beschränkten demokratischen Instrumenten nix mehr gibt, dann wird in der EU auch mal mit diesem Absatz Politik gemacht. Wie das im Moment am Beispiel Griechenland der Fall ist.

Rettet den ORF! – Aber warum eigentlich?

Der ORF befindet sich angeblich wieder mal in der Krise. Zumindest schreiben das die angeblichen Qualitätszeitungen in diesem Land. Ein paar Anmerkungen warum einem das ziemlich egal sein kann, aber dann doch nicht ganz ist.

Castor, und was dann?

So gross wie nie war der Protest gegen den diesjährigen Castor-Protest von La Hague nach Gorleben, der zeitaufwendigste, teuerste und am heftigsten umkämpfte. 92 Stunden brauchte der Transport des radioaktiven Materials, 30 Millionen Euro kostete er den Staat.
Was kommt nach den Protesttagen, (wie) reagiert die Politik, was kann die Klimabewegung daraus lernen und welche Erfahrungen sollten in zukünftige Proteste, zb gegen Kohleverstromung einfliessen?
Interview mit Timmo von der Gruppe Klimagerechtigkeit jetzt, Leipzig.

Buch der Woche: Wir bleiben alle!

Andrej Holm hat in der transparent-Reihe des unrast-Verlags eine sehr lesenswerte Einführung in das Gottseibeiuns-Thema der Stadtentwicklung veröffentlicht: Wir Bleiben Alle! Gentrifizierung – Städtische Konflikte um Aufwertung und Verdrängung

oN aiR – 25.8.: Der Krieg ist zu Ende! // Energy and Crisis

Energy and Crisis

Talk by George Caffentzis. (January 2010)

Der Krieg ist zu Ende

Früher als geplant haben die US-Truppen den Irak verlassen – so oder so ähnlich war es Ende letzter Woche überall zu lesen. Doch ein Abzug der US-Armee aus dem Irak war das nicht – sondern vielmehr eine Umetikettierung des Einsatzes. Letzte US-Kampftruppen verlassen das Land – das war der Tenor der Berichterstattung am Donnerstag letzter Woche. Und viele dachten, das wäre der Abzug der US-Armee aus dem Irak. Doch dem ist mitnichten so. Vielmehr wird so dem Krieg nur ein neues, freundlicheres Etikett verpasst und es war auch nur eine größere Tuppeneinheit, die da abzog. Was dieser Teilabzug bedeutet, wer aber zu welchem Zweck im Land bleibt, dazu hört ihr nun Einschätzungen von Joachim Guilliard. Er ist aktiv im „Heidelberger Forum gegen Militarismus und Krieg“ und publiziert seit Jahren zur Irak.

oN aiR – 11.8.: Krise / Nein zur Windkraft / Streiks bei FIAT / Bücher

Die Krise ist

Der Publizist und kritische Gesellschaftstheoretiker Robert Kurz sieht kein Ende der Krise, sondern im gegenwärtig so gefeierten Aufschwung nur ein vorübergehendes Spektakel. Hagen Kleemann und Andreas Kubitza sprachen mit ihm.

Wir wollen alles – FIAT-Streiks in Neapel

Fiat hat sich mit den großen italienischen Gewerkschaftsbünden darauf geeinigt, die Produktion nicht komplett in billigere Länder zu verlagern. Dafür sollen die ArbeiterInnen im Werk von Pomigliano (Neapel)Entlassungen und schlechtere Arbeitsbedingungen hinnehmen. Die Basisgewerkschaften organisieren Protest. Ein Interview mit Mimmo Mignano, Aktivist und entlassener Fiat-Arbeiter.

Das schmutzige Geschäft mit der sauberen Windenergie

Die Landenge von Mexiko gilt als einer der idealsten Orte für Windnutzung weltweit. Er hat in den letzten Jahren das Interesse der Windenergiebranche geweckt. Vor allem spanische, dänische und deutsche Unternehmen der Windenergiebranche lassen in diesem begehrten Windkorridor Windkraftanlagen regelrecht wie Pilze aus dem Boden schießen. Lokal engagierte Landwirte und Aktivist_innen erzählen uns warum sie entschieden Widerstand leisten und trotzdem die Windenergie begrüßen.

Bücher…

Und dann habe ich noch ein paar Literaturtipps für den Sommer…




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: