Archiv der Kategorie 'Asien'

oN aiR – 15.6.: Aktionen gegen den FP-Parteitag / Symposion zu Neoliberalismus / Wahlen in der Türkei / Protest in Athen / Stuttgart21

Aktionen gegen den FP-Parteitag

Kommendes Wochenende wird die FPÖ ihren Parteitag in Graz abhalten. Für Freitag und Samstag sind Gegenaktionen geplant. Eine Aufforderung auf die Straße zu gehen!

Symposium: Neoliberalismus – Krisenfolgen – Machtverhältnisse 2011

Ebenfalls dieses Wochenende (Fr-So) findet im Forum Stadtpark ein Symposion statt. Eine Vorschau und Empfehlung.

Der Syntagma-Platz in Athen: Eine neue Ordnung in embryonaler Form

Seit dem 26. Mai ist in Athen der Syntagma-Platz besetzt. Aus Protest gegen das Sparpaket wird ein Laboratorium der Selbstorganisation. Ein Interview mit dem Politologen und Aktivisten Serafim aus Athen.

Wahlen in der Türkei: Ein Bericht aus den kurdischen Gebieten

Am Sonntag fanden die Parlamentswahlen in der Türkei statt. Dazu informiert uns Markus von der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen aus Nürnberg ausführlich über die Wahlgänge in den kurdischen Provinzen.

Stuttgart21: „Bei Abriss, Aufstand“ ist das Motto der Parkschützer

.. zum (Vor-)Mittag waren die Blokaden von ca. 300 polizeilich aufgelöst mit denen der neue Gang des DB-Vorstand in die Durchsetzung von S 21 -unabhängig von Grundwasser(rechts-)gutachten oder ausstehenden Stresstest – angekünigt hatte. Matthias von Herrmann zu den Blokaden, der angeblichen Kernspaltung des Widerstand, der DB und grün-roter Landesregierung.

oN aiR – 19.1.: Tunisia: It´s a Populist Revolution / Buch der Woche: The Art of Not Being Governed

Tunisia: It´s a Populist Revolution

Viele blicken im Moment voller Hoffnung und Begeisterung nach Tunesien. Die Bewegung hat zumindest mal den Langzeitdiktator Ben Ali verjagt. Aber was steckt dahinter? Von wem werden die Proteste getragen? Wie geht es nach Ben Ali weiter? Zu hören ist eine gekürzte Fassung der Democracy-Now-Ausgabe vom 18.1.

Junge Linke on Tour

Eine kleine Vorankündigung auf die Junge Linke On Tour, die am 3.2. in Graz Station macht.

Buch der Woche: The Art of Not Being Governed

Schon mal von Zomia gehört? Eine Gegend in der Grösse Europas, von 100 Millionen Menschen bewohnt, und jetzt kommts: Die leben da ohne Staat! Klingt ein wenig nach einem utopischen Roman. Doch Zomia ist real, sagt James C. Scott in seinem großartigen Buch: The Art of Not Being Governed. An Anarchist History of Upland Southeast Asia

oN aiR – 29.12.: 2010 – Jahr des Zorns

2010 – Jahr des Zorns

„Dies ist die Geschichte einer Gesellschaft, die fällt, und während sie fällt, sagt sie, um sich zu beruhigen immer wieder: Bis hierher gings noch gut, bis hierher gings noch gut, bis hierher gings noch gut.. Aber wichtig ist nicht der Fall, sondern die Landung.“

Jahresrückblicke haben eine gewisse Tradition, und in fast jedem Medium werden uns am Jahresende die schönsten, aufregendsten, berührendsten und bewegendsten Momente des Jahres präsentiert. Diese Sendung versucht etwas ganz ähnliches. Wir blicken zurück auf ein Jahr voller Proteste, Demonstrationen, Streiks, und Riots. 2010 war ein Jahr des Zorns. Vielleicht war es aber auch das Jahr, in dem alles begonnen hat…

Die Sendung gibt es auch als mp3.

oN aiR – 22.9.: Free the Thessaloniki 4 // Das Kaninchenhaus // Streik in Kambodscha // Bewegung im Aufwind

Free the Thessaloniki 4

Im Zuge der Proteste gegen den EU Gipfel in Thessaloniki im Jahr 2003 wurden einige Dutzend Menschen verhaftet. Gegen vier Aktivisten beginnt am Freitag der Prozess. Die Anklage kann nur als skandalös bezeichnet werden. Mehr Infos hier.

Das Kaninchenhaus

Eine Kaninchenzucht als Tarnung für die illegale Druckerei. Das ist die Idee in Laura Albocas Roman „Das Kaninchenhaus“, der zur Zeit der Militärdiktatur in Argentinien spielt. Geschildert werden die Untergrundtätigkeiten der Stadtguerilla aus Sicht eines 7jährigen Mädchens – sie ist die Tochter von AktivistInnen der Montoneros. Hier gehts zum Buch.

Streik in Kambodscha

Einen menschenwürdigen Lohn fordern zwei Gewerkschaften für die Textilindustrie in Kambodscha. Inzwischen sind 200 000 Textilarbeiter und –arbeiterinnen im Ausstand.
Der von der Regierung neu festgesetzte Mindestlohn von 61 US-Dollar ist einfach zu wenige zum Leben. Die Gewerkschaften fordern 93 US-Dollar.
Durch den einwöchigen Streik will die 45 000 Mitglieder zählende ,Coalition of Cambodian Apparel Workers Democratic Union’ (C.CAWDU) und die ,National Independent Federation Textile Union of Cambodia’ (NIFTUC) mit 30 000 Mitgliedern, die Arbeitergebervereinigung an den Verhandlungstisch zwingen. Die Textilindustrie in Kambodscha macht rund 80 % des gesamten Exportes des Landes aus. Mehr als ein Viertel aller Industriebeschäftigten arbeiten in der Bekleidungsindustrie, insgesamt rund 330 000.
RDL führte ein Gespräch mit Julia Thimm von der Kampagne für Saubere Kleidung / Inkota.

Bewegung im Aufwind

Beitrag über die Demo mit 100.000 Teilnehmenden am 18.9.2010 in Berlin gegen die Atompolitik der Regierung. Zahlreiche Otöne von Sprechenden auf der Bühne und auf der Straße…

oN aiR – 18.8.: Pakistan / Hungerkrise

Pakistan

Überall in der Presse kann man lesen, dass sich alle großen Hilfsorganisationen über die fehlende Spendenbereitschaft für Pakistan beschweren. Als grund dafür sagt man, zu islamistisch sei das Land, zu korrupt und eine Diktatur. Ein Grund mal genauer hinzusehen, was wirklich dahinter steckt. Und auch zu überlegen, ob es nicht etwas besseres gibt, als das bisherige Spendensystem. Ein Gespräch mit katja Maurer von medico-international.

Gewinne auf Kosten der ärmsten? Nahrungsmittelpreise & Spekulation

Ein Interview mit Benjamin Luig vom Arbeitskreis Agrar der Menschrechtsorganisation FIAN über Nahrungsmittelpreise und Spekulation weltweit.

oN aiR – 24.6.: Proteste im Iran / Der Rassismus der SPÖ Lend / Politik auf der Basis von Lügen

Proteste im Iran

Seit Tagen gehen tausende Menschen im Iran auf die Strasse. Das Regime begegnet den Protesten mit Gewalt. Ein Interview über die Hintergründe mit der Frauenrechtlerin Mina Ahadi vom 17.6. Und ein Update zum Fortgang der Proteste.

Der Rassismus der SPÖ Lend

Im Bezirk Lend ist die SPÖ noch immer die stärkste Partei. Trotz oder wegen des Rassismus, den sie in letzter Zeit unter die Menschen bringen?

Politik auf der Basis von Lügen

Sogar die Polizei sagt, dass es keine organisierte Bettelei gibt, aber das hindert Nagl & Co nicht daran sie verbieten zu wollen. Es lebe die Stadt der Menschenrechte!

Have you ever squatted an airport?

Kurzer Rückblick auf die versuchte Besetzung des Flughafens Tempelhof letztes Wochenende. Mehr Infos hier.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: