Archiv der Kategorie 'Action!'

oN aiR – 8.2.: UNGEHORSAM / Demos gegen ACTA

UNGEHORSAM

Aktionen des zivilen Ungehorsams haben weltweit Konjunktur: in Kairo, Madrid, Athen, New York, Frankfurt … überall gehen Menschen auf die Straße. Die Zelte und Platzbesetzungen, die Blockaden und Flashmobs zeigen unmissverständlich, dass eine neue globale Generation von Ungehorsamen, Empörten und Wutbürger_innen entstanden ist. Gegen Prekarisierung, Perspektivlosigkeit und erstarrte Autoritäten entsteht die Forderung nach direkter Demokratie und Partizipation an politischen Entscheidungen.

Alex Demirovic Sozialwissenschaftler und einer der jüngeren Vertreter der kritischen Theorie der Gesellschaft. Seine Arbeiten lassen sich der Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie zuordnen. Prof. an der TU Berlin, Redaktion Prokla, Wissenschaftlicher Fellow der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Demos gegen ACTA

Viele kennen bestimmt die Situation. Man möchte auf youtube ein bestimmtes video sehen und dann steht da: Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar. Das löst meist Wut aus. Dennoch könnte es bald noch schlimmer werden und Seiten wie Wikipedia und Youtube gehören der Vergangenheit an. Europa möchte mit einem neuen Handelsabkommen namens ACTA Copyrights und deren Urheber schützen. Zehntausende demonstrieren in Polen schon gegen das angesprochene Handelsabkommen und am 11. Februar soll es weltweiten Protest dagegen geben. Doch was ist eigentlich ACTA und wieso sollte man dagegen etwas tun. Diese Fragen kann uns Herr Möller von den Piraten beantworten. Ich habe ihn jetzt in der Leitung.

oN aiR – 25.1.12.: WKR – Ball crushen / Streik im Sozialbereich / Militante Untersuchung im Jobcenter Neukölln / Buch der Woche

Streik im Sozialbereich

Also doch! Was letztes Frühjahr noch unmöglich schien, könnte doch was werden: Im Sozialbereich soll um höhere Löhne gestreikt werden.

Militante Untersuchung im Jobcenter Neukölln

Auf irgendeine Art und Weise haben die meisten von uns mit dieser Institution zu tun – häufig sind es nicht die schönsten Begegnungen, die wir mit dem Jobcenter erleben. Da fehlen noch die Kontoauszüge der letzten sechs Wochen, man muss irgendwelche Jobs annehmen, die man nicht haben möchte und in einem Monat eine Unzahl von Bewerbungen schreiben. Die ganze Situation schwebt wie ein Damoklesschwert über eine_r/m und meistens steht man ziemlich alleine mit der Situation da. Die Frage ist also: Ist es nicht möglich, sich zu organisieren? Der Vereinzelung entgegenzuwirken, sich gemeinsam zu wehren?
Die AG Soziale Kämpfe der Gruppe FelS hat versucht, eine solche Selbstorganisation anzustoßen. Eineinhalb Jahre lang hat sie am Jobcenter Neukölln eine militante Untersuchung durchgeführt und Ende 2011 eine Broschüre herausgegeben, in der sie ihre Befragungsergebnisse präsentiert. Über die Erfahrungen, Erfolge und Probleme, denen sie im Rahmen der Kampagne begegnet sind, sprechen wir mit Martin von FelS. Zuerst haben wir ihn gefragt, was das eigentlich ist – eine militante Untersuchung.

Demo gegen den WKR-Ball am 27.1.

Gespräch mit zwei Vertreter_innen der Autonomen Antifa Wien.

Solidarity News vom 23.1.2012

150,000 cleaners strike in the Netherlands / 15,000 demonstrate in support of Canadian Caterpillar workers / More unionists in Columbia murdered / Bulgarian coal mine strike settled / Serbian workers occupy electrical plant

Buch der Woche: Umkämpfte Erinnerungen

Wer an Kärnten, Slowenien und Triest denkt, denkt vielleicht zunächst an hohe Berge und idyllische Landschaftspanoramen. Nun haben aber Geschichtsaktivist_innen aus Deutschland, Slowenien, Italien und Österreich gemeinsam die Region bereist und sind mit ganz anderen Bildern im Gepäck wiedergekommen als Alpenlandschaften und Wolkenbergen. Denn stattdessen haben sie ein Reisehandbuch herausgegeben, dass diese Region als Brennpunkt politischer Kämpfe und Konflikte des 20. Jahrhunderts darstellt. Was das für Kämpfe waren, welche Rolle Partisan_innen in Slowenien spielen, was in Österreich in Bezug auf Erinnerungspolitik passiert und welche Orte man noch mit diesem Reiselesebuch entdecken kann, darüber sprechen wir mit einer der Herausgeberinnen, Andrea Rudorff.

oN aiR – 14.9.: Schwerpunkt Türkei – Kurdistan / Buch der Woche

Schwerpunkt Türkei – Kurdistan. Dieser Tage jährte sich der Militärputsch in der Türkei. Ein Rückblick auf ein wenig beachtetes Thema. Seit einigen Wochen geht die türkische Regierung wieder verschärft militärisch gegen die kurdische Bewegung vor. Auch in Graz gab es letzte Woche eine Demonstration, die dieses Vorgehen verurteilte.

Der Militärputsch in der Türkei 1980

Vor genau 31 Jahren putschte das Türkische Militär und übernahm damit die Macht. Die Folgen des blutigen Putsches sind bis heute zu spüren. Wie es zu dem Putsch kam und welche Folgen noch andauern hören wir in einem Rückblick und Kommentar von Umut Sahverdi.

Zur Situation in den kurdischen Gebieten (Interview vom 1.9.2011 !)

In den letzten Wochen hat der Krieg mit einer türkischen Militäroffensive erneut einen Höhepunkt erreicht. Zivile Gebiete Kurdistans werden durch türkische Militärflugzeuge bombardiert und an den Grenzgebieten Südkurdistan/Nordirak werden militärische Spezialeinheiten abgestellt, um neue Militärstützpunkte zu errichten. Die türkische Regierung will mit härteren Mitteln die PKK vernichten und somit auch die kurdische Freiheitsbewegung in der Bevölkerung zerschlagen. Wolfgang Stuwe von der Informationsstelle Kurdistan wird uns in einem Interview über den Militäreinsatz und den kurdischen Widerstand berichten.

Aufklärung gefordert: Der Mord der türkischen Militärs an der Internationalistin Andrea Wolf

Seit dem 17. August 2011 bombardiert das türkische Militär wieder massiv kurdische Gebiete. Es ist eine neue Dimension der Repression gegen die kurdische Freiheitsbewegung. Doch Massaker an der kurdischen Zivilbevölkerung und gefangenen KämpferInnen haben in der Türkei eine lange Geschichte. 1998 wurde die Münchner Internationalistin Andrea Wolf nach ihrer Festnahme umgebracht. Nach wie vor kämpfen ihre FreundInnen um die Aufklärung ihrer Todesumstände und die Verfolgung der Täter.

Buch der Woche: Mit offenem Blick

Zur Abwechslung mal keine Neuerscheinung, sondern ein Buch, das bereits Mitte der 90er Jahre erschienen ist. Renato Curcio, ehemaliger Militanter der Roten Brigaden, gibt in einem Gespräch mit Mario Scialoja Einblick in die heißen 60er und 70er Jahre, und in die Geschichte der Roten Brigaden. Das Buch ist vergriffen, kann aber als pdf runtergeladen werden: Renato Curcio: Mit offenem Blick

oN aiR – 29.6.: LIVE – Interview mit Athen – Ab in den Süden / Oase des Aufstands / Repression in Graz / Buch der Woche

Come on, Greeks!

Die Lage in Griechenland spitzt sich weiter zu. Dieses Mal gibt es keine Live-Übertragungen, wie das in Ägypten der Fall war. Aber ein paar Anmerkungen dazu, warum wir alle auf einen Erfolg in den griechischen Straßen hoffen sollten. Sofern die Telefoleitung klappt, gibt es auch eine Live-Schaltung nach Athen.

Perspektiven, Pleiten und Proteste – Zur aktuellen Situation in Portugal

Wir bleiben im Süden Europas, und blicken im Interview mit Ismael Küpeli nach Portugal.

Oase des Aufstands

Am Abend findet in der Postgarage die Soli-Party der Plattform25 statt. Ein programmatischer Ausblick.

Repression gegen Antifas in Graz

Am Donnerstag um 9 in der Früh noch nichts vor? Dann ab in den Verhandlungssaal des UVS und eine Lehrstunde in Demokratie nehmen! Support your local Antifa! Worum´s da geht findet sich hier: uvsgraz.nowkr.at

Buch der Woche: Seeing Like A State

Keine Angst in dem Buch geht es nicht darum so dumm aus der Wäsche zu schauen, wie es die meisten Staaten die meiste Zeit tun, sondern darum dem Staat und seinen Logiken mal auf den Zahn zu fühlen, und zu zeigen, wie er dann doch immer wieder scheitert. Leider gibt´s dieses großartige Buch von James C. Scott nur auf englisch, aber guckst du trotzdem: Seeing Like a State. How Certain Schemes to Improve the Human Condition Have Failed

oN aiR – 15.6.: Aktionen gegen den FP-Parteitag / Symposion zu Neoliberalismus / Wahlen in der Türkei / Protest in Athen / Stuttgart21

Aktionen gegen den FP-Parteitag

Kommendes Wochenende wird die FPÖ ihren Parteitag in Graz abhalten. Für Freitag und Samstag sind Gegenaktionen geplant. Eine Aufforderung auf die Straße zu gehen!

Symposium: Neoliberalismus – Krisenfolgen – Machtverhältnisse 2011

Ebenfalls dieses Wochenende (Fr-So) findet im Forum Stadtpark ein Symposion statt. Eine Vorschau und Empfehlung.

Der Syntagma-Platz in Athen: Eine neue Ordnung in embryonaler Form

Seit dem 26. Mai ist in Athen der Syntagma-Platz besetzt. Aus Protest gegen das Sparpaket wird ein Laboratorium der Selbstorganisation. Ein Interview mit dem Politologen und Aktivisten Serafim aus Athen.

Wahlen in der Türkei: Ein Bericht aus den kurdischen Gebieten

Am Sonntag fanden die Parlamentswahlen in der Türkei statt. Dazu informiert uns Markus von der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen aus Nürnberg ausführlich über die Wahlgänge in den kurdischen Provinzen.

Stuttgart21: „Bei Abriss, Aufstand“ ist das Motto der Parkschützer

.. zum (Vor-)Mittag waren die Blokaden von ca. 300 polizeilich aufgelöst mit denen der neue Gang des DB-Vorstand in die Durchsetzung von S 21 -unabhängig von Grundwasser(rechts-)gutachten oder ausstehenden Stresstest – angekünigt hatte. Matthias von Herrmann zu den Blokaden, der angeblichen Kernspaltung des Widerstand, der DB und grün-roter Landesregierung.

oN aiR – 8.6.: Modeopfer Marx? / Aktionen in Graz

Modeopfer Marx? Gespräch mit Alex Demirovic

Die Anzahl marxistischer Dozenten und DozentInnen lässt sich, im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, hierzulande an einer Hand abzählen. Umso überraschter wirkten daher die Reaktionen auf den großen Andrang bei der sogenannten „Rethinking Marx“ Konferenz in Berlin. Weit über 1000 Menschen versammelten sich Ende Mai in der Humbold-Universität. Ein Erfolg? Ein Trugschluß? Oder, die falschen Fragen? Versuche einer Antwort im Folgenden von Alex Demirovic. Demirovic gilt als einer der jüngeren Vertreter der kritischen Theorie und ist Redakteur der Zeitschrift „Prokla“. Demirovic stand der Witjastiefe 3, der gemeinsamen Sendung von Radio Corax und dem Freien Sendekombinat aus Hamburg, zur Verfügung.

Tag der „einzelnen“ Härtefälle – Aktion in Graz

Der Protest gegen die Landesregierung geht weiter. Am 10.6. gibt´s den „Tag der „einzelnen“ Härtefälle.

Bericht von der Demo gegen das WEF in Wien

In Wien trifft sich das World Economic Forum. Da gibts Protest dagegen. Ein Bericht der KollegInnen von Radio Orange über die Demo.

…und Termine für Graz!

Gibt einiges zu tun in Graz in den nächsten Wochen… Hier die Termine dazu…

oN aiR – 1.6.: Marx, Marx, und nochmal Marx – und nicht zu vergessen die „Spanish Revolution“

Why Marx was right?

Ein sehr humoriger Terry Eagleton spricht über sein letztes Buch „Why Marx was right?“

Dietmar Dath über die kommunistische Idee

… und auch der Schriftsteller Dietmar Dath hat über die Marx-Mode und die kommunistische Idee nachgedacht…

Spanish Revolution

In Spanien und vielen, vielen anderen Städten haben in den letzten Wochen Zehntausende Menschen Plätze besetzt. Ein Update.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: