oN aiR – 25.1.12.: WKR – Ball crushen / Streik im Sozialbereich / Militante Untersuchung im Jobcenter Neukölln / Buch der Woche

Streik im Sozialbereich

Also doch! Was letztes Frühjahr noch unmöglich schien, könnte doch was werden: Im Sozialbereich soll um höhere Löhne gestreikt werden.

Militante Untersuchung im Jobcenter Neukölln

Auf irgendeine Art und Weise haben die meisten von uns mit dieser Institution zu tun – häufig sind es nicht die schönsten Begegnungen, die wir mit dem Jobcenter erleben. Da fehlen noch die Kontoauszüge der letzten sechs Wochen, man muss irgendwelche Jobs annehmen, die man nicht haben möchte und in einem Monat eine Unzahl von Bewerbungen schreiben. Die ganze Situation schwebt wie ein Damoklesschwert über eine_r/m und meistens steht man ziemlich alleine mit der Situation da. Die Frage ist also: Ist es nicht möglich, sich zu organisieren? Der Vereinzelung entgegenzuwirken, sich gemeinsam zu wehren?
Die AG Soziale Kämpfe der Gruppe FelS hat versucht, eine solche Selbstorganisation anzustoßen. Eineinhalb Jahre lang hat sie am Jobcenter Neukölln eine militante Untersuchung durchgeführt und Ende 2011 eine Broschüre herausgegeben, in der sie ihre Befragungsergebnisse präsentiert. Über die Erfahrungen, Erfolge und Probleme, denen sie im Rahmen der Kampagne begegnet sind, sprechen wir mit Martin von FelS. Zuerst haben wir ihn gefragt, was das eigentlich ist – eine militante Untersuchung.

Demo gegen den WKR-Ball am 27.1.

Gespräch mit zwei Vertreter_innen der Autonomen Antifa Wien.

Solidarity News vom 23.1.2012

150,000 cleaners strike in the Netherlands / 15,000 demonstrate in support of Canadian Caterpillar workers / More unionists in Columbia murdered / Bulgarian coal mine strike settled / Serbian workers occupy electrical plant

Buch der Woche: Umkämpfte Erinnerungen

Wer an Kärnten, Slowenien und Triest denkt, denkt vielleicht zunächst an hohe Berge und idyllische Landschaftspanoramen. Nun haben aber Geschichtsaktivist_innen aus Deutschland, Slowenien, Italien und Österreich gemeinsam die Region bereist und sind mit ganz anderen Bildern im Gepäck wiedergekommen als Alpenlandschaften und Wolkenbergen. Denn stattdessen haben sie ein Reisehandbuch herausgegeben, dass diese Region als Brennpunkt politischer Kämpfe und Konflikte des 20. Jahrhunderts darstellt. Was das für Kämpfe waren, welche Rolle Partisan_innen in Slowenien spielen, was in Österreich in Bezug auf Erinnerungspolitik passiert und welche Orte man noch mit diesem Reiselesebuch entdecken kann, darüber sprechen wir mit einer der Herausgeberinnen, Andrea Rudorff.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: