Archiv für August 2010

oN aiR – 25.8.: Der Krieg ist zu Ende! // Energy and Crisis

Energy and Crisis

Talk by George Caffentzis. (January 2010)

Der Krieg ist zu Ende

Früher als geplant haben die US-Truppen den Irak verlassen – so oder so ähnlich war es Ende letzter Woche überall zu lesen. Doch ein Abzug der US-Armee aus dem Irak war das nicht – sondern vielmehr eine Umetikettierung des Einsatzes. Letzte US-Kampftruppen verlassen das Land – das war der Tenor der Berichterstattung am Donnerstag letzter Woche. Und viele dachten, das wäre der Abzug der US-Armee aus dem Irak. Doch dem ist mitnichten so. Vielmehr wird so dem Krieg nur ein neues, freundlicheres Etikett verpasst und es war auch nur eine größere Tuppeneinheit, die da abzog. Was dieser Teilabzug bedeutet, wer aber zu welchem Zweck im Land bleibt, dazu hört ihr nun Einschätzungen von Joachim Guilliard. Er ist aktiv im „Heidelberger Forum gegen Militarismus und Krieg“ und publiziert seit Jahren zur Irak.

oN aiR – 18.8.: Pakistan / Hungerkrise

Pakistan

Überall in der Presse kann man lesen, dass sich alle großen Hilfsorganisationen über die fehlende Spendenbereitschaft für Pakistan beschweren. Als grund dafür sagt man, zu islamistisch sei das Land, zu korrupt und eine Diktatur. Ein Grund mal genauer hinzusehen, was wirklich dahinter steckt. Und auch zu überlegen, ob es nicht etwas besseres gibt, als das bisherige Spendensystem. Ein Gespräch mit katja Maurer von medico-international.

Gewinne auf Kosten der ärmsten? Nahrungsmittelpreise & Spekulation

Ein Interview mit Benjamin Luig vom Arbeitskreis Agrar der Menschrechtsorganisation FIAN über Nahrungsmittelpreise und Spekulation weltweit.

oN aiR – 11.8.: Krise / Nein zur Windkraft / Streiks bei FIAT / Bücher

Die Krise ist

Der Publizist und kritische Gesellschaftstheoretiker Robert Kurz sieht kein Ende der Krise, sondern im gegenwärtig so gefeierten Aufschwung nur ein vorübergehendes Spektakel. Hagen Kleemann und Andreas Kubitza sprachen mit ihm.

Wir wollen alles – FIAT-Streiks in Neapel

Fiat hat sich mit den großen italienischen Gewerkschaftsbünden darauf geeinigt, die Produktion nicht komplett in billigere Länder zu verlagern. Dafür sollen die ArbeiterInnen im Werk von Pomigliano (Neapel)Entlassungen und schlechtere Arbeitsbedingungen hinnehmen. Die Basisgewerkschaften organisieren Protest. Ein Interview mit Mimmo Mignano, Aktivist und entlassener Fiat-Arbeiter.

Das schmutzige Geschäft mit der sauberen Windenergie

Die Landenge von Mexiko gilt als einer der idealsten Orte für Windnutzung weltweit. Er hat in den letzten Jahren das Interesse der Windenergiebranche geweckt. Vor allem spanische, dänische und deutsche Unternehmen der Windenergiebranche lassen in diesem begehrten Windkorridor Windkraftanlagen regelrecht wie Pilze aus dem Boden schießen. Lokal engagierte Landwirte und Aktivist_innen erzählen uns warum sie entschieden Widerstand leisten und trotzdem die Windenergie begrüßen.

Bücher…

Und dann habe ich noch ein paar Literaturtipps für den Sommer…

oN aiR – 4.8.: Denis Goldberg: Der Auftrag. Ein Leben für die Freiheit in Südafrika (Wh.)

Denis Goldberg: Der Auftrag. Ein Leben für die Freiheit in Südafrika

Der 1933 als Sohn einer säkularen jüdischen Einwandererfamilie in Kapstadt geborene Denis Goldberg war einer der weißen Kämpfer gegen das Apartheidregime in Südafrika. Wie seine Eltern war er in der Kommunistischen Partei politisch aktiv. Als die Befreiungsbewegung ANC nach dem Scheitern des gewaltfreien Widerstands 1961 einen bewaffneten Arm gründete, schloss sich der Bauingenieur Goldberg der Gruppe im Untergrund als technischer Offizier an. Bereits zwei Jahre später wurde er zusammen mit anderen Gefährten aus der Führungsspitze der Organisation verhaftet und gemeinsam mit ihnen und Nelson Mandela wegen Hochverrats zu lebenslanger Haft verurteilt.

Denis Goldberg verbrachte 22 Jahre in den Gefängnissen des Apartheidregimes. Er überstand diese Zeit mit Disziplin, politischer Überzeugung und aufgrund der Solidarität unter den Gefangenen. Die spektakuläre Flucht dreier Mitgefangener wurde u.a. durch seine Mithilfe ermöglicht.

1985 wurde Goldberg nach schwierigen Verhandlungen aus der Haft entlassen und nach Israel abgeschoben. Ungebrochen kämpfte er aus seinem Londoner Exil weiter für die Abschaffung der Apartheid und vertrat den ANC u.a. im Anti-Apartheid-Komitee der UNO. Im Jahr 2002 kehrte er nach Südafrika zurück.

In seinem Buch erzählt der unverbesserliche Optimist die Geschichte seines Lebens, die zugleich eine Geschichte des langen, schwierigen und oftmals schmerzhaften Weges Südafrikas in die Freiheit ist.

Mitschnitt der Buchpräsentation am 13.6.2010 in Graz.

oN aiR – 28.7.: Herbert Marcuse (Wh)

„Der eindimensionale Mensch“ von Herbert Marcuse war in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts wohl eines der meistgelesenen Bücher der StudentInnenbewegung. Aber auch heute noch lohnt es das Buch in die Hand zu nehmen, und sich mit dem Werk Marcuses zu beschäftigen.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: