oN aiR – 14.7.: Herbert Marcuse

„Der eindimensionale Mensch“ von Herbert Marcuse war in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts wohl eines der meistgelesenen Bücher der StudentInnenbewegung. Aber auch heute noch lohnt es das Buch in die Hand zu nehmen, und sich mit dem Werk Marcuses zu beschäftigen.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: