oN aiR – 7.7.10: Ein Gottkönig hat Geburtstag // Selbstmord, systemisch // Ernesto Kroch

Ein Gottkönig hat Geburtstag

Er kichert im Gespräch plötzlich los, er hasst alles Weibliche (ausgenommen die „weibliche Energie“, die zu Erlangung der Buddhaschaft auszubeuten ist), er hat das Teufelaustreiben gelernt, er weiss, dass er mit hundetdreizehn Jahren sterben wird.
Er kann einem leid tun: ein reinkarniertes Leben nach dem andern, Tausende insgesamt, gefangen in einer surrealen Wahnwelt. Colin Goldner bindet dem Dalai Lama, dem tibetischen Gottkönig ein Geburtstagssträußchen zum 75. Den Text finden Sie auch in der Gazette, das politische Kulturmagazin, unter www.gazette.de

Selbstmord, systemisch

Hermann L. Gremliza liest die Konkret Juli Kolumne über den finalen Kladderadatsch.

Vor den Nazis nach Uruguay geflohen, vor den Militärs aus Uruguay nach Deutschland: Ernesto Kroch, 93 bewegte Jahre

93 ist er inzwischen: Ernesto Kroch, der als Metallarbeiter-Lehrling vor den Nazis fliehen musste, der aus dem KZ rauskam und schließlich in Uruguay landete, dort nach dem Militärputsch nach Deutschland flüchtete, heute als sozial und sozialistisch engagierter Rentner in Montevideo lebt, der Hauptstadt Uruguays. Nach 93 Jahren, einem Leben für Autonomie und politische Freiheit, soziale Gerechtigkeit – sind Sie, Herr Kroch, wenn Sie an die heutige Realität in Uruguay und Deutschland denken, diesen Zielen näher gekommen? Die Autobiographie von Ernesto Kroch mit dem Tital „Heimat Im Exil“ ist erschienen im Verlag Assoziation A, ISBN-Nr. 978-3-935936-29-3





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: