oN aiR – 27.1.: Haiti / Energie und Arbeit I

Mumia Abu Jamal: „Haiti on Our Minds“

Mumia Abu Jamal: „Haiti’s Suffering“

Haiti – Drama in (vorerst) drei Akten

Ein schweres Erdbeben tötet viele Tausende Menschen und zerstört das wenige in einem Land, das zu den „ärmsten Ländern der Welt“ gehört. Zu Anfang waren nur Almosen vor-gesehen. Kuba und Venezuela kündigten sofort Hilfe an und schickten Ärzteteams. Für einen Führer wie Obama eine Gelegenheit, Führungskraft und Entschlossenheit zu zeigen, zudem wollten die USA diesen Staaten nicht das Feld überlassen. So fallen sie mit Militär, Flugzeugträgern und Rettungsteams ein. Inzwischen sind die Europäer auch tätig und eine muntere Konkurrenz der imperialistischen Staaten auf dem eigenartigen Feld des Hilfeleistens ist entbrannt.

Haiti: welche Hilfe nach dem Beben?

Nach dem schweren Erdbeben in Haiti ist die Situation nach wie vor dramatisch. „Die Überlebenden kämpfen ums Überleben“ – so beschreibt die Hilfsorganisation medico international die Situation und fordert eine Hilfe die ankommt, aber auch übers Hier und Jetzt hinausreicht

Energy, Labour and Social Reproduction in the World-Economy: Struggles over Transition

Letztes Wochenende fand in Graz ein Internationales Seminar zu „Energie, Arbeit, Krise und Widerstand“ statt. In den nächsten Wochen wird es unregelmässig dazu Mitschnitte von diesem Seminar zu hören geben. Den Auftakt macht Kolya Abramsky mit einem Beitrag zu „Energy, Labour and Social Reproduction in the World-Economy: Struggles over Transition“. Die Beiträge sind meist auf englisch, und dauern 15 bis 20 Minuten. Am Ende des Beitrags erfolgt eine Zusammenfassung der zentralen Argumente auf deutsch.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: