19.11.: Antirassistische Utopie und Praxis

Antirassistische Utopie und Praxis

Am 3.11. fand in der ISOP eine Podiumsdiskussion zu „Antirassistischer Utopie und Praxis“ statt. Manuela Bojadzijev (Berlin), Kien Nghi Ha (Berlin) und Ines Aftenberger (Graz) diskutierten unter anderem, warum der Begriff „Integration“ problematisch ist, warum es in Österreich so schwierig ist den Rassismus beim Namen zu nennen, und machten nicht wenige Vorschläge, wie antirassistische Utopie und Praxis aussehen könnten.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: